Monthly Archives: March 2017

Wissenswertes über Zypern

Wissenswertes über Zypern
A- A+
Zu Favoriten hinzufügen
Die Republik Zypern liegt am nordöstlichen Ende des Mittelmeerbeckens und ist mit 9,521 Quadratkilometern die drittgrößte Insel der Region.
Geografisch betrachtet liegt Zypern zwischen 34° und 35°nördlicher Breite und zwischen 32° und 34° östlicher Länge.

Bevölkerungsstatistik
Amtliche Einwohnerzahl: 946.000 (Ende 2013), davon
72 % (690.900) griechische Zyprer
17,6 % (167.100) ausländische Einwohner
9,6 % (91.000) türkische Zyprer

Hinweis: Vor der türkischen Invasion im Juli und August 1974 waren beide Gemeinschaften in allen sechs Verwaltungsbezirken Zyperns etwa gleich verteilt (4 griechische Zyprer : 1 türkischer Zyprer). Seit der Invasion sind mehr als 58.000 türkische Zyprer aus dem okkupierten Gebiet emigriert, sodass sie heute nur noch weniger als 10 % der zyprischen Bevölkerung ausmachen. Vor Juli 1974 waren es noch 18 %.

Einwohnerzahlen der größten Städte
Ende 2013 sahen die Einwohnerzahlen der größten Städte Zyperns wie folgt aus:
– Nikosia (griechisch: Lefkosía): 333.8000 (im von der Regierung kontrollierten Gebiet Nikosias)
– Limassol (griechisch: Lemesos): 239.700
– Larnaka: 145.900
– Paphos: 91.200
– Im ländlichen Gebiet von des freien Famagusta (griechisch: Ammochostos) 47.400

Staats-/Regierungsform
Zypern ist eine eine unabhängige, souveräne Republik mit Präsidialregierung. Nach der Verfassung von 1960 liegt die Führungsverantwortung beim Präsidenten der Republik, der im Rahmen des Verhältniswahlrechts für eine Legislaturperiode von fünf Jahren durch einen von ihm ernannten Ministerrat gewählt wird. Die Minister dürfen nicht gleichzeitig im Repräsentantenhaus sitzen.

Am 1. Mai 2004 wurde die Republik Zypern nach mehr als 30 Jahren Beitrittsanstrengungen zu einem vollwertigen Mitglied der Europäischen Union. Aufgrund seiner Kultur, Zivilisation, Geschichte, europäischen Einstellung und Einhaltung von Idealen der Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit war die EU-Mitgliedschaft für Zypern eine selbstverständliche Wahl. Mit dem Beitritt zur EU wurde eine neue Ära an Herausforderungen, Möglichkeiten und Verantwortlichkeiten für Zypern eingeleitet.

Die Umsetzung von EU-Gesetzen und -vorschriften (der sog. gemeinschaftliche Besitzstand) ist in dem durch das türkische Militär okkupierte Gebiet so lange ausgesetzt, bis eine Lösung zur Teilung der Insel gefunden wird. Gemeinsam mit der EU-Kommission hat die zyprische Regierung für Vereinbarungen zur Vereinfachung der zunehmenden wirtschaftlichen Transaktionen zwischen den beiden Gemeinschaften und zur Verbesserung der Lebensbedingungen der türkischen Zyprer geworben. Am 1. Januar 2008 trat Zypern dem Eurosystem bei. Mit der Einführung des Euro als offizieller Währung wurde das Zypern-Pfund als Rechnungseinheit abgelöst und Euro-Banknoten und -münzen zum gesetzlichen Zahlungsmittel der Insel.

Zypern ist außerdem Mitglied der Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen, des Europarats, des Commonwealth of Nations, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sowie vieler weiterer internationaler Organisationen.

Legislative
Die gesetzgebende Gewalt der Republik Zypern ist mit mittlerweile 80 Sitzen das Repräsentantenhaus. Von diesen 80 Sitzen entfallen 56 Mandate auf griechische und 24 auf türkische Abgeordnete. Die Mandate werden nach dem Verhältniswahlverfahren gewählt. Die Legislaturperiode beträgt fünf Jahre.

Zum Gründungszeitpunkt des Repräsentantenhauses gab es nur 50 Mandate, von denen 30 auf griechische und 15 auf türkische Abgeordnete entfielen. Laut Verfassung soll das gemeinsame Repräsentantenhaus zu 70 % aus griechischen und zu 30 % aus türkischen Zyprern bestehen. Mit dem Rückzug der türkischen Abgeordneten im Jahr 1963 gibt es nur noch griechische Mandate im Repräsentantenhaus.

Judikative
Die Rechtsprechung der Republik Zypern obliegt einem separaten und unabhängigen Gerichtswesen. Unter der Verfassung von 1960 und anderen geltenden Rechtsvorschriften wurden auf Zypern die folgenden Justizorgane ins Leben gerufen: der Oberste Gerichtshof, die Schwurgerichte, die Bezirksgerichte, das Militärgericht, die Arbeitsgerichte, die Liegenschaftsgerichte und die Familiengerichte. Der Oberste Gerichtshof ist das höchste Organ der zyprischen Rechtspflege und die letzte Instanz bei verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten.